> Zurück

Das Goldene und Musikalische Traumschiff vom Starnberger See

Kammermeier; Stuckenberger 23.07.2017

 

Am Samstag, den 22. Juli 2017 hieß es wieder -Leinen los-  für die MS Starnberg. Bei strahlendem Sonnenschein und unter dem wunderschönen bayerischen blauen Himmel stachen wir in See. Die  Narrhalla München war, wie auch bereits das vergangene Jahrzehnt, wieder zu Gast bei Günther Grauer und seinem Goldenen und Musikalischen Traumschiff vom Starnberger See. Während eines köstlichen Drei-Gänge-Menüs ließen wir uns in eine Welt voller Show und Gesang entführen. Als die Sonne malerisch hinter der Votiv-Kapelle versank, erwachte der Mythos um die tragische, unerfüllte Liebe zwischen König Ludwig II und seiner Kaiserin Sissi zu neuem Leben. Der Kultstatus des musikalischen Traumschiffs ist mittlerweile so groß, dass sich die Stars der Extraklasse die Ehre gaben, auf dem Schiff zu performen. Neben Rudolph Moshammer (André Hartmann), Tina Turner (Günther Grauer) und Nena (durch ihr Double Simone Bartel vertreten), waren auch lokale Größen wie Viktoria Lein, Nachwuchsstar Gloria Lein und das Duo Kohlmann vor Ort und sorgten für eine rauschende Stimmung. Das Orchester Ammann begleitete die Tanzrunden und ermöglichte es uns, zu teils romantischer, teils stimmungsgeladener Musik das Tanzbein zu schwingen und bei aufklarendem Sternenhimmel durch die Nacht zu tanzen. Ein absolutes Highlight des Abends war der Auftritt des offiziellen Faschingsprinzenpaars der Landeshauptstadt München Prinz Christian III und Prinzessin Petra IV sowie ihrer Garde. Die Narrhalla-Garde, die unter der Leitung von Angelika Ebel mit ihrer Show „Lichter des Nordens“ brillierte,  bezauberte das anwesende Publikum mit Lieblichkeit, Können und Ausdrucksstärke. Gegen Mitternacht legte das Schiff wieder am Bootssteg in Starnberg an, wo wir für das entspannte Frühstück am Morgen danach noch Marmeladen und Marzipan der Firma Zentis geschenkt bekamen. Aber weil ein solcher Abend nicht einfach mit dem Anlegen am Starnberger Bootssteg vorbei sein kann, ließen wir diesen noch gemütlich im Bar Bistro Roy, im Stammlokal der Narrhalla, bei einem guten Glas Champagner ausklingen.

Text: Lisa Kammermeier, Bilder: Mario Stuckenberger